PAM LTD 006 – Edgar 9000 – Power of Silence

schwarz2schwarz3


Edgar 9000 – Power Of Silence – Pam Ltd 006


A1 – Power Of Silence (Redux) (8:06)

B1 – Power Of Silence (Speech) (2:07)

Release Date: 10.03.2009

Wer jetzt eine Ambient Nummer oder den Soundtrack zum Besuch der Sixtinischen Kapelle erwartet hat, der hat sich geschnitten.
Von wegen vorweihnachtliche Ruhe und Besinnlichkeit.
Aus einem treibenden Rhythmusteppich bricht sich das Thema wiederkehrend aus den Tiefen des Molltons Bahn. Begleitet von einer dunklen Stimme aus dem Off, die darüber referiert, wie schön es ist gelegentlich mal die Klappe zu halten und zuzuhören.
Nein nicht ganz. Eigentlich geht’s darum wie schön die kurze Ruhe sein kann, die kurze Ruhe draußen vor dem Club, bevor man sich dann gerne wieder weg von der Ruhe ins Zentrum der Tanzfläche begibt. Und genau dazu, ist „Power of Silence“ der Soundtrack. Es muß also nicht immer ruhig um trotzdem schön zu sein.
Das findet übrigens auch Dave Clarke, der sich (neben einigen anderen nicht minder Prominenten DJs) schon seit geraumer Zeit an unserem neuesten Release erfreut.

Who ever expects now an amient track or the soundtrack for a visit of the Sixtin Chappel, is on the total wrong way.
As if quiet time before Christmas!
On a drifty rhythm flow the tracks theme breaks from the depth of minor through again and again. And from the off a dark voice murmurs about how beautiful it is to sometimes just keep quiet and just listen.
Well, not really! It’s really about how nice it can be to enjoy the short silence there outside the club, before you return back to the centre of the dancefloor. And that’s what “Power of silence” is about. It don’t necessarily has to be quiet to be beautiful. By the way, Dave Clarke sees it the same way and enjoys our newest release already for a while.

Presse:

De:Bug schreibt:

Man hört nicht viel von Pasta Musik, aber wenn, dann ist es immer etwas besonderes. Die neue 12″ hat eine Weile gebraucht bis sie mal von der Promo den Weg in den Läden geschafft hat, aber das Warten hat sich gelohnt. Die einseitig bespielte EP kommt mit einem so grundlegenden Technotrack voller Modulations- und Sägezahneuphorie, voller Technofundamentalismus mit einer Ode an die Stille, die so gar nicht still sein will. Mächtig wie ein Fels in der Brandung der Minimalismen rockt diese Platte wie ein Eisbrecher alles weg und man hofft dass dieser Sound endlich wieder Schule macht und deepe Technotracks dieser Art endlich wieder den Floor in eine unerwartete Macht verwandeln die einen alles vergessen lässt.


Einen Kommentar schreiben