About

Pasta la Vita

English

Pastamusik is back. After the Munich-based original collective split up 2004, Anette Party teamed up again to let the red sun (Club Rote Sonne) shine over Munichs club canopy….

And Jichael Mackson works successfully on his solo career. Now, years after the „Blowjob E.P.“, Pastamusik strikes back, directed by Anette Party and Jack Guzik and welcomes us with various releases introducing young new and very talented artists.

Mid-90s are a Richard For-Rieger (aka Anette Party), Gabriel Pakleppa (aka Mr. Metro) and Boris Steffen (aka Jichael Mackson) in the context of the Munich house and techno scene, and decide as a loose network, without the right to regular raise their own events in and around Munich. Living The fixed point of its activities is the common (-) studio in Sendling Daiserstraße especially in the laugh a lot, making music even more and no less is more …. especially cooked pasta in every conceivable form – which then inevitably in a cause of endless sessions on the name “Pasta operation”. And if once a label name is found, then why not use that too, and also the self-produced release music? Or so it has happened, for start. What follows is 1998, a first white label with 200 pieces – the music is contributed by Boris Steffen and Gabriel Pakleppa. Oriented to the house and breakbeat disc comes in a small group of postive feedback as well as the events that are now part also may have something to be larger, which include leads to do a Truck at the Love Parade 1999th. Meanwhile, the first nationwide bookings come in, and in the end of 2001, the “Gun Club” series of events in a fixed location every Saturday and Pasta’s definitely set up as a label with the goal of regular publications. Be adjusted during the Gun Club, despite its successful introduction in the Munich club scene after a few months because of some very noise sensitive neighbours must bring the label out between spring 2003 and summer 2004, five discs, with their dub-oriented house and techno consistently very be welcomed. Despite the emerging broader resonance, the three label owner in late 2004 decided to put the project on hold until further notice. Three individuals in three different directions, and strive for concentrated label work simply does not leave enough time left. Jichael Mackson very successful and continues to pursue his path as a producer and an excellent live performers, Anette Party 2005 will be a co-founder and operator of the “Red Sun” (Club Rote Sonne) for Mr. Metro in the early days of the booking takes before he made his own “Engelreich Booking Agency” . In early 2007, the label will be restart of Anette Party and Jake Guzik (who has taken care of in the first phase of the labels to the tedious administrative work on) again. There are three releases (pamltd 01-03) by Quietpoint, a new discovery from Rosenheim. Daniel Bortz encounters the end of 2007 as a producer and organizer of his own party series in Augsburg – so the new pasta trio is complete. The following are PAM06/Südwind and PAMLTD04/Tabla by Daniel Bortz and PAM007/Trax box for your ep by Migumatix, a very promising talent from Jack-Giesing ……. by the end of 2009 are still two or three other pub’s Others planned Daniel Bortz, Edgar9000, Anette Party, The Analog Roland Orchestra, Richard Bartz …… to be continued

Deutsch

Mitte der 90er Jahre finden sich Richard Rieger (aka Anette Party), Gabriel Pakleppa (aka Mr. Metro) und Boris Steffen (aka Jichael Mackson) im Umfeld der Münchner House- und Technoszene ein und beschließen als loser Verbund und ohne den Anspruch auf Regelmäßigkeit eigene Veranstaltungen in und um München aufzuziehen. Der Fixpunkt ihrer Aktivitäten bildet das gemeinsame (Wohn-) Studio in der Sendlinger Daiserstraße in dem vor allem viel gelacht, noch mehr musiziert und nicht weniger viel gekocht wird….vor allem Nudeln in jeder erdenklichen Form – was dann auch zwangsläufig in einer der endlosen Sessions zum Namen „Pastamusik“ führen soll. Und wenn schon mal ein Labelname gefunden ist, warum dann das nicht auch nutzen und auch die selbstproduzierte Musik veröffentlichen? So oder so ähnlich hat er sich zugetragen, der Anfang. Was folgt ist 1998 ein erstes Whitelabel mit einer Auflage von 200 Stück – die Musik wird beigesteuert von Boris Steffen und Gabriel Pakleppa. Die an House und Breakbeat orientierte Scheibe stößt im kleinen Kreis auf postive Resonanz ebenso wie die Veranstaltungen, die jetzt zum Teil auch schon mal etwas größer sein dürfen, was u.a. zu einer Mitinszenierung eines Wagens auf der Loveparade 1999 führt. Inzwischen kommen die ersten überregionalen Bookinanfragen rein und Ende 2001 wird die „Gun Club“ Veranstaltungsreihe in einer festen Location jeweils Samstags sowie Pastamusik endgültig als Label mit dem Ziel regelmäßiger Veröffentlichungen gegründet. Während der Gun Club trotz seiner erfolgreichen Einführung in die Münchner Clubszene nach wenigen Monaten auf Grund einiger sehr gehörempfindlicher Anwohner eingestellt werden muss, bringt das Label zwischen Frühjahr 2003 und Sommer 2004 fünf Scheiben raus, die mit ihrem Dub-Orientierten House- und Techno durchweg sehr positiv aufgenommen werden. Trotz der sich abzeichnenden breiteren Resonanz beschließen die drei Labelbetreiber Ende 2004, das Projekt bis auf weiteres auf Eis zu legen. Drei Individuen streben in drei unterschiedliche Richtungen und für konzentrierte Labelarbeit bleibt einfach nicht genug Zeit übrig. Jichael Mackson verfolgt weiterhin und sehr erfolgreich seinen Weg als Produzent und ausgezeichneter Livekünstler, Anette Party wird 2005 Mitbegründer und Betreiber der „Roten Sonne“ für die Mr. Metro in der Anfangszeit das Booking übernimmt, bevor er mit „Engelreich“ seine eigene Booking-Agentur gründet. Anfang 2007 wird das Label dann von Anette Party und Jake Guzik (der sich schon in der ersten Phase des Labels um die lästige Verwaltungsarbeit gekümmert hat) wieder aktiviert. Es folgen drei Releases (pamltd 01-03) von Quietpoint, einer Neuentdeckung aus Rosenheim. Ende 2007 stößt Daniel Bortz als Produzent und Veranstalter einer eigenen Partyreihe in Augsburg dazu – damit ist das neue Pasta-Trio komplett. Es folgen PAM06/Südwind und PAMLTD04/Tabla von Daniel Bortz sowie PAM007/Trax for your box ep von Migumatix, einem sehr hoffnungsvollen Talent aus Jack-Giesing …….bis Ende 2009 sind noch zwei bis drei weitere VÖ´s u.a. von Edgar9000,Anette Party,The Analog Roland Orchestra, Richard Bartz geplant……to be continued

www.dnp-music.com

www.rote-sonne.com

www.myspace.com/pastamusik